Jahr 2011 gut gemeistert

Freitag, 13.01.2012


Rückschau 2011

 

Der Aufwärtstrend am Paderborn-Lippstadt Airport war bis Mai 2011 ungebrochen.

Die positive Passagier-Entwicklung - in den ersten vier Monaten verbuchte der Airport ein Plus von mehr als 8,2 Prozent - wurde dann von mehreren, nicht planbaren Ereignissen gebremst.

 

Dazu zählten im Frühjahr politische Unruhen in der arabischen Welt, Streiks in Griechenland und der Fluglotsen oder Kapazitätsanpassungen von Air Berlin. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft strich am heimischen Flughafen zum Winterflugplan 2011/12 die Destinationen London-Stansted und Manchester.

 

Angesichts dieser zahlreichen Belastungen ist Airport-Geschäftsführer Elmar Kleinert zufrieden mit dem Ergebnis für 2011. In den vergangenen zwölf Monaten wurden am Paderborn-Lippstadt Airport 975.712 Passagiere und damit rund 5,3% weniger Ein- und Aussteiger als im Vorjahr gezählt. Die Zahl der Flugbewegungen stieg dagegen um 9,4 % auf 42.380.

 

„Die Millionengrenze wurde zwar knapp verfehlt, doch im Vergleich zu anderen Regionalflughäfen sind wir noch einmal glimpflich davon gekommen. Unsere Investitionsmaßnahmen in 2010 haben gegriffen und sich als rentabel herausgestellt", so das Fazit von Kleinert. Durch die Modernisierungsmaßnahmen im Terminal konnte der Paderborn-Lippstadt Airport im Bereich Non-Aviation Einnahmeverbesserungen in Höhe von knapp 1 Million Euro erzielen.

 

Ausblick 2012

 

So startet der Paderborn-Lippstadt Airport mit Optimismus in das Jahr 2012 und setzt auf einen gemäßigten Wachstumskurs. „Dazu würden im Sommerflugplan unter anderem auch zusätzliche Verbindungen in das Trendziel 2012 vieler Urlauber, in die Türkei, beitragen, so der Geschäftsführer zuversichtlich. Ab Mai werden allein 19 Flüge pro Woche (erwartete Sitzplatzkapazität//Woche: 3516) nach Antalya angeboten. Zum Vergleich: Im Sommer 2011 waren es 2618 Plätze bei 14 Abflügen pro Woche.

 

Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben sollen bis 2016 rund 18,5 Millionen Euro in die Verbesserung der Infrastruktur des Flughafens investiert werden. Dazu gehören unter anderem die Sanierung der Start und Landebahn und die Verbesserungen der Sicherheitsvorkehrungen.

 

Die wichtigsten Aufgaben und das größte Ziel am Paderborn-Lippstadt Airport für 2012 liegen darin, ein neues Drehkreuz an einen internationalen Flughafen zu schaffen und weitere Fluggesellschaften an den Flughafen zu holen.

zurück